Von Andre Holt | News vom 19.10.2017 - 12:00 Uhr - Kommentieren
Forza Motorsport 7 Screenshot

Mit Forza Motorsport 7 kehrt in diesem Jahr die beliebte Rennsimulationsreihe aus dem Hause Turn 10 zurück. Nach dem Open World-lastigen Forza Horizon 3  konzentriert sich das Spiel wieder auf die Rennstrecken dieser Welt und will mit einem riesigen Fuhrpark glänzen. Ob die Formel erneut funktioniert und ob sich der Titel lohnt, erfahrt ihr in unserem Test.

Die Einführung der Rennspielsimulation Forza Motorsport für die Xbox im Jahr 2005 dürfte ein klarer Schritt von Microsoft gewesen sein, um den Konkurrenzprodukten von Sony – der Gran Turismo-Reihe – etwas entgegensetzen zu können. Indirekt wurde damit auch die Project Gotham Racing-Serie aus dem Markt vertrieben und somit der Fokus klar in Richtung Simulation gesetzt. Herausgekommen ist eine der erfolgreichsten Videospielserien aller Zeiten, die zuletzt im jährlichen Wechsel mit der Spin-Off-Reihe Forza Horizon veröffentlicht wurde. Während Horizon eher abgedrehtes Gameplay in einer frei befahrbaren Welt bietet, konzentriert sich Motorsport hingegen auf das totale Rennerlebnis und bietet einen groben Einblick in das Leben eines echten Rennfahrers.

In diesem Jahr erscheint mit Forza Motorsport 7 endlich der nächste Teil der Rennsimulation und verspricht verbesserte Grafik, massenhaft Autos und eines der besten Rennspiele überhaupt zu werden. Somit konnten wir uns das Spiel keinesfalls entgehen lassen und haben uns voller Erwartung hinter das virtuelle Lenkrad gehockt - ein solch großer Titel verdient nun mal eindeutig eine Review. Dabei stellten wir fest, dass das Spiel einige Dinge richtig macht, aber leider eben nicht alles.

Direkt rein ins Rennvergnügen

Beim ersten Start des Spiels werden wir direkt in das Renngeschehen geworfen und erhalten den Eindruck davon, wie es sich wohl anfühlen könnte, ein gefeierter Rennfahrer zu sein. Dafür übernehmen wir die Rolle von unterschiedlichen fiktiven Rennfahrern, die innerhalb des Forza-Kosmos an Meisterschaften teilgenommen und sich zur lebenden Legende gemausert haben. Dabei bemerken wir direkt, dass es nicht nur die typischen Rennautos zu fahren gibt, sondern auch Trucks und eher kompaktere Wagen zum Roster der Fahrzeuge gehören. Das ist kaum verwunderlich, wenn man einen Blick auf die schier unzähligen Fahrzeuge wirft. Laut den Entwicklern der Turn 10 Studios enthält das Spiel ganze 700 Vehikel, die nur darauf warten über die Rennstrecken auf der ganzen Welt gefahren zu werden. Der Weg die Autos freizuschalten, erscheint uns jedoch eher negativ behaftet und gibt einen guten Eindruck der momentanen Lage auf dem Gaming-Markt.

So kann man aus einer Vielzahl von Lootboxen auswählen, die Fahrzeuge, Skins für unseren Fahrer und andere Dinge enthalten können. Im Endeffekt ist man sogar gezwungen, die Kisten zu erstehen, um die eigene virtuelle Garage zu füllen. Zu dem Schutz von Microsoft und Turn 10 muss man sagen, dass die Kisten nur mit der Ingame-Währung zu kaufen sind, doch es bleibt weiterhin ein mulmiges Gefühl von Bevormundung übrig.  Auch das sogenannte VIP-System sorgte schon in der Vergangenheit für Kopfzerbrechen und erlaubt den zahlenden Kunden eine doppelte Anzahl an Credits, die dann wieder in Lootboxen gesteckt werden können. Wir möchten hier überhaupt nicht von einem Pay 2 Win-Prinzip sprechen, aber es wirkt nahezu so, als ließen sich alle Inhalte nur mit stundenlangem Grinden erreichen – oder man greift in die Tasche und halbiert die Zeit des Grindens. Microsoft reagierte bereits auf die Kritik und will sich Gedanken machen, wie man das System überarbeiten könne. Zum Zeitpunkt unseres Tests ist jedoch noch nichts in diesem Bereich geschehen.

Doch zurück zum eigentlichen Spiel: Trotz des riesigen Fuhrparks, beinhaltet das Spiel nur 32 Strecken – davon sind 26 Stück bereits aus Vorgängern bekannt. Sicherlich ist aufgrund der verschiedenen Variationen der einzelnen Strecken genügend Vielfalt geboten, doch warum das Team hier nicht mehr Strecken als die sechs neuen eingefügt hat, erscheint uns etwas unverständlich. Trotz des weinenden Auges bleibt zu sagen, dass die enthaltenen Strecken aber durchaus spaßig sind und von den Alpen bis hin zur Wüste Dubais allerlei Orte bieten, die wunderschön umgesetzt wurden.

Empfehlen Tweet absetzen Google Plus

Seiten-Auswahl

Forza Motorsport 7
  • Forza Motorsport 7

  • Status: Keine Angabe
  • Altersfreigabe: Keine Angabe
Star
Bewerte Forza Motorsport 7 mit deiner Note. Dabei wertest du von Note 1 bis 5, während 5 die beste Wertung ist. Insgesamt haben 0 Spieler eine Wertung von 0/5 abgegeben. 1 2 3 4 5
Kaufen Alle Infos

Updates

News zu PUBG

PUBG - Die zwei neuen Waffen im Detail: DP-28 und AUG A3

23.11.

Call of Duty WW2 - Professionelle Spieler zocken gegen Geld eure Spiele

23.11.

Gwent - Singleplayer-Kampagne Thronebreaker auf 2018 verschoben

23.11.

Steam - Herbst-Sale mit lohnenden Angeboten gestartet

23.11.

Stranger Things - Die häufigsten Google-Fragen vom Cast beantwortet

23.11.

Xbox Live - Games With Gold für Dezember 2017 bekannt

Weitere News anzeigen

Games bewerten

  • PUBG Survival 4/5
  • Call of Duty WW2 Shooter 3/5
  • Friday the 13th: The Game Survival-Horror 4/5